Montag, 25. Juli 2022

Auktion für maedi-unverdächtige Schafe in St. Johann

Die Versteigerung der maedi-unverdächtigen Zuchttiere aus den Mitgliedsbetrieben der süddeutschen Schafzuchtverbände wird in diesem Jahr vom Landesschafzuchtverband in Baden-Württemberg ausgerichtet. Marktort ist der Gestütshof St. Johann des Haupt- und Landgestüts Marbach auf der Schwäbischen Alb.

Aufgetrieben werden Zuchtböcke der Rassen Dorper, Texel, Ostfriesisches Milchschaf, Leineschaf und weibliche Tiere. Alle angebotenen Tiere stammen aus maedi-unverdächtigen Herkunftsbeständen, die ihren Status durch regelmäßige Untersuchungen nachweisen müssen. Die Verkaufstiere sind darüber hinaus durchweg gegen die Blauzungenkrankheit geimpft. Sie können also problemlos auch von Käufern erworben werden, deren Herde außerhalb des Restriktionsgebiets steht. Ebenso sind sämtliche zur Auktion gelangenden Böcke mit negativem Ergebnis auf Brucella ovis untersucht. Namhafte Preisrichter werden die Verkaufskollektion in bewährter Weise begutachten und mit ihrem Urteil die Käufer bei ihrer Kaufentscheidung unterstützen.

Der Marktort St. Johann ist als EU-Sammelstelle zugelassen. Das macht den Markt für Interessenten aus anderen Mitgliedsstaaten der EU noch interessanter. Durch den Status als EU-Sammelstelle können Tiere direkt vom Marktort in die Nachbarstaaten verbracht werden. Die verkauften Tiere müssen dann nicht mehr wie bisher zurück in den Züchterstall, bevor sie über die Grenze gebracht werden dürfen. Kaufinteressenten aus dem EU-Ausland sollten bei ihrem zuständigen Veterinäramt allerdings rechtzeitig eine Zulassung als Transportunternehmer beantragen, damit das Ganze reibungslos ablaufen kann.

Der Katalog zur Auktion mit allen Informationen zu Abstammung und Leistung der angebotenen Tiere steht ab Ende Juli im Internet unter www.schaf-bw.de zur Verfügung.

Zeitplan:

Samstag, 13. August 2022
Bis 12:00 UhrAuftrieb im Gestütshof des Haupt- und Landgestüts Marbach, 72813 St. Johann, Landkreis Reutlingen
13:00 UhrKörung
17:00 UhrVorstellung und Prämierung der Siegertiere mit Berichterstattung, anschließend Versteigerung

22.07.2022

René Roux

Zuchtleitung Schafe in Baden-Württemberg